Kritische Öffentlichkeit konstruktiv beteiligen.

Kunde: DB Netz AG, Region Südost (Leipzig/Dresden)

Projekt: Strategische und konzeptionelle Beratung, Entwicklung und Umsetzung von Dialog- und Beteiligungsformaten sowie kontinuierliche Kommunikationsbegleitung

Ziel: Öffentliche Wahrnehmung der DB Netz AG bei einem Infrastrukturprojekt nachhaltig verbessern und kritische Öffentlichkeit wirksam einbinden

Ausgangssituation.

Die DB Netz AG, Region Südost, ertüchtigt und modernisiert im Rahmen des Ausbaus der Sachsen-Franken-Magistrale die teils historisch anspruchsvollen Eisenbahnübergänge in Chemnitz.

Das Projekt „Chemnitzer Bahnbogen“ steht dabei im Spannungsfeld zwischen der Vorgabe, die wirtschaftlich günstigste und den gültigen Anforderungen entsprechende optimale Lösung zu planen und dabei die Belange z.B. des Denkmalschutzes weitgehend zu beachten; insbesondere das technisch bedeutsame Chemnitztalviadukt ist ein besonders sensibler Aspekt bei diesem Vorhaben („Das Blaue Wunder von Chemnitz“).

Mit dem Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahnbundesamtes (EBA) im Juni 2018 wurde Handlungssicherheit für die Vorhabenträgerin geschaffen:

  • Vier Brücken und zwei Haltepunkte können im sog. 1. Bauabschnitt umgebaut und modernisiert werden
  • Für das Chemnitztalviadukt gab das EBA der DB Netz auf, eine Planänderung einzureichen, womit der Ersatzneubau des historischen Viadukts nicht genehmigt wurde.

Leistungsumfang.

  • Analyse der öffentlichen Wahrnehmung (Ist-Stand)
  • Ableitung von Kommunikationsmaßnahmen zur positiven Veränderung des Ist-Standes
  • Planung von Maßnahmen zur Stakeholder-Kommunikation
  • Strategische und konzeptionelle Begleitung bei Vorbereitung des Erörterungstermins im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens
  • Moderation des behördlichen Erörterungstermins
  • Erarbeitung eines Konzepts für den Dialog mit der Öffentlichkeit und Experten im Rahmen der Planänderung Chemnitztalviadukt
  • Operative Begleitung von Dialog- und Beteiligungsformaten
  • laufende projektbezogene  Kommunikationsberatung und -begleitung

Kundenstimme.

Das Teilprojekt „Chemnitzer Bahnbogen“ wurde in der öffentlichen Wahrnehmung nicht mehr angemessen ausgewogen wahrgenommen. Herr Grafen entwickelte kurzfristig gemeinsam mit den Projektverantwortlichen eine wirksame Strategie, um die DB Netz AG bei unterschiedlichen Stakeholdern rasch wieder als dialogorientierte Vorhabenträgerin zu positionieren. Neben der strategischen Beratung begleitete uns die Agentur Hauptsätze. sehr umsichtig bei der operativen Umsetzung zahlreicher Kommunikationsmaßnahmen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit im Rahmen der Projektrealisierung!

Harald Dix
Teilprojektleiter Sachsen-Franken-Magistrale I.NG-SO-S